All you can read

 

 

 

Zugegeben…

...auf diese Bild bin ich schon ein bissl stolz: Die Story dahinter: Kurz nach seinem Masters-Sieg im April bat ich Sergio Garcias Manager Irek Myskow, den ich schon fast 30 Jahre lang kenne un mit ihm viele Schlachten geschlagen habe, um ein Interview, was er zunдchst strikt mit der Begründung ablehnte: „Bei mir steht seit dem Sieg von Sergio das Telefon nicht mehr still - aber witzigerweise kamen keine Anfragen aus Deutschland….“

Das hätte er MIR nicht sagen dürfen - damit konnte ich ihn ködern und für „perfect eagle“ den Deal eintüten, wie man in unserer Branche so schön sagt. Der Rest war reines Journalisten-Handwerk: 26 Fragen per Mail und auf Englisch vorausgeschickt, dann einen Telefon-Termin ausgemacht - und die Verblüffung kam während des eigentlichen Interviews: Sergio war so gut drauf, dass er die ausgemachten 30 Minuten mit mir weit überschritt, zwischendurch immer wieder herzhaft über so manche Frage lachte, weil sie auch für ihn als Golf-Profi halt etwas ungewohnt waren… Dann eine halbe Nacht lang geschrieben, das Interview gemailt, noch eine Korrektur gemacht und...

...gestern Abend in der BMW-Welt trafen wir uns dann vor den diesjährigen BMW International Open, als Sergio mit Henrik Stenson und Martin Kaymer in edlen BMW Oldtimern vorfuhren. Da gestand Sergio Garcia: „Ich habe das Interview für das bisher mir unbekannte Magazin auch deshalb gemacht, weil Du meine Sergio Garcia Stiftung mit eingebaut hast, die mir sehr am Herzen liegt.“

Das Magazin kommt sogar mit Sergio als Titel am Samstag, den 23.6. auf den Markt, also noch während der BMW Int. Open...

Zurück