All you can read

 

 

 

Nepal zwei Jahre nach dem Beben 

Die SOS Kinderhilfe lässt die
Kinder wieder lachen...

Und in München startete bei den BMW Tennis Open eine beispiel-hafte Aktion: Je 10 Euro pro Ass! Das Motto: „Wir stärken Kinder!“

Am 25. April 2015 erschütterte ein Erdbeben der Stärke 7,8 Nepal mit dramatischen Folgen: Über 8700 Tote, 22 000 Verletzte und Hunderttausende Menschen, die alles verloren hatten! Dazu kamen schwere Schäden an Gebäuden: In besonders betroffenen Gebieten waren 90 Prozent aller Gebäude zerstört, darunter viele Schulen und wertvolle historische Stätten. Doch in der großen Not kam zumindest eine Linderung: SOS-Kinderdorf startete rasche Nothilfe und schuf spezielle Schutzzonen für Kinder.

Dank der stabilen Bauweise gab es in den SOS-Kinderdörfern keine größeren Schäden, sodass von dort aus sofort Nothilfe-Aktivitäten gestartet werden konnten: Es wurden zusätzlich Kinder aufgenommen, Zelte aufgestellt und Nothilfecamps eingerichtet, wo zehntausende Menschen mit Nahrung, Wasser, Kleidung und anderen Gütern versorgt und medizinisch betreut wurden. Parallel dazu wurden 25 Kinderschutz-Zonen („child friendly spaces“) errichtet, in denen bis zu 2000 Kinder tagsüber betreut wurden, als Entlastung für die Eltern, damit diese sich ganz dem Wiederaufbau ihrer Häuser und Existenzen widmen konnten. Insgesamt hat die Nothilfe von SOS-Kinderdorf mehr als 27000 Menschen erreicht.

Nach der raschen Nothilfe sind langfristige Hilfs- und Wiederaufbau-Programme gefragt...

Nun gilt es den Schwerpunkt von der Nothilfe auf dauerhafte Programme auszuweiten. So erhielten allein im März dieses Jahres  737 Familien „Hilfe zur Selbsthilfe“, um durch Gemüseanbau, kleine Landwirtschaften mit ein paar Kühen, Ziegen oder Geflügel bzw. als Näherei, Tischlerei oder kleiner Verkaufsladen sich künftig wieder selbst den Lebensunterhalt für die Familie zu verdienen. Dank der Spenden vieler SOS-Kindedorf-Freunde in ganz Europa kann SOS-Kinderdorf Nepal neben den laufenden Hilfsprogrammen auch mehrere größere Projekte planen und umsetzen: den Wiederaufbau von zwölf zerstörten Schulen und Neubau von mehr als 300 Häusern, was Zehntausenden von Schülern auf lange Sicht Zugang zur Bildung und Hunderten Familien neue Perspektiven und Existenzgrundlage sichert.

Und auch aus bzw. in München startete eine gute Idee als Hilfe: Beim Tennis-Profiturnier der BMW Open by FWU im MTTC Iphitos gibt es für jedes Ass der Tennisstars jeweils zehn Euro zugunsten der vielen betroffenen Kinder, die die SOS Kinderhilfe unterstützt. Die Verlosung findet für jedermann via Homepage statt - unter : www.SOS-Kinderdorf.de/tennis

TOP Magazin sagt: TOP Idee!

Überhaupt ist die neue Connection des Turnierveranstalters mit den guten Taten der SOS Kinderhilfe als sog. „Spocial Partner“ zu begrüßen: Bei der Abschluß-Pressekonferenz vor dem Turnier war auch der SOS Vorstandvorsitzende Dr. Kay Vorwerk zugegen, der als früherer Oberliga-Spieler und Linien- bzw. Schiedsrichter des Profi-Turniers einen engen Kontakt zum Tennis hat: „Der Sport ist generell für die Kinder ein gutes Vorbild, wir begrüßen, das der deutsche Profi Dustin Brown mit unseren Kindern gespielt hat, die oft aus zerbrochenen Familienverhältnissen stammen und deren Selbstwertgefühl ausgerechnet zu den Personen gebrochen wurde, denen sie am nächsten standen. Außerdem lehrt der Sport, mit Niederlagen umzugehen – deshalb ist das Turniermotto in München „Wir stärken Kinder!“ sehr passend. Auch die Biathletin Kati Wilhelm und der Schwimmer Paul Biedermann trainieren für uns mit den betroffenen Kindern.“

Carolin Mauz / Conny Konzack

 

Zurück