All you can read

 

 

 

Mit Köpfchen...

HEAD mit Shootingstar Alexander Zverev auf Erfolgsspur. Aber Branchenprimus Novak Djokovic sucht jetzt schon dessen Nachfolger...

Man könnte die Story auch kulinarisch beginnen: Inmitten der beiden Münchner Tennis-Clubs Weiß-Blau Fidelio und St. Emmeran in Bogenhausen ist nicht nur die Tennis Company von Erfolgscoach Nic Marschand, sondern auch das kleine, gemütliche Restaurant „Casa mia“ des italienischen Koch-Künstlers Luciano. Perfekte Pizza, Fisch vom Feinsten! Jedes Gericht wie ein Ass...!

Bewusst hier lud Branchengröße HEAD mit ihrem nahe gelegenen deutschen Headquarter (nomen est omen) in München-Feldkirchen ausgesuchte Trainer und Tennis-Medien für ihre News 2016 ein: Zwei quasi runderneuerte Klassiker unter den Tennisschläger feiern nämlich 30 bzw. 20jähriges Jubiläum – in dieser schnell-lebigen Branche einmalig! Und die „Erben“ sind immer noch absolut „in“: Der „Prestige“ und der „Radical“. Nicht nur die Nr.1 (seit 2011 !) Novak Djokovic vertraut der „Kopf-Marke“...auch viele Coaches. Und nach den 2015er Erhebungen auch erstmals am meisten deutsche Hobby- und Amateurspieler...

Die Schläger-Klassiker beweisen: Was gut ist, muss(te) nicht ersetzt werden. Wie beim Porsche 911... Facelifts? Okay. Die 2016er Modelle wirken auch trotz des leicht poppigen Looks dennoch überwiegend dezent. Head-Manager Carsten Eberhardt (Verkauf & Marketing): „Trotz eines Novak Djokovic in unserem Stall müssen wir an die Zukunft denken: Unser neues Zugpferd ist klar der 19jährige Alexander Zverev. Sein Potential ist bei weitem noch nicht voll erschöpft... Und Novak sucht bis September jetzt schon dessen Nachfolger in der Altersgruppe der 10 bis 15jährigen – mit einem Scouting-Votum u.a. über die neuen Medien.  Kein Geringerer als „Big“ John McEnroe hilft ihm dabei.“

P.S.: Alexander Zverev erklärt seinen enormen Leistungssprung nicht nur mit Fitness und Können: „Ich verdanke auch Head sehr viel, weil ich die Entwicklung meines neuen Schlägers Speed Limited mit begleiten konnte und seit dem Turnier in Monte Carlo begeistert bin. Der liegt einfach gut in der Hand, ist leicht, aber auch aggressiv genug! Und das Design finde ich gegenüber meinem Vormodell nochmals besser – ziemlich cool“

„Erwachsenen-Revolution...“

Beim HEAD Medien und Trainer-Meeting offerierte der langjährige BTV-Mitarbeiter Detlef Kreysing mit seiner immensen Erfahrung in unserem Sport und mit seinem neuen Unternehmen „Tennis People“ auch eine sehr gute Idee: Ein sog. „Fast Learning“- Konzept auch für Erwachsene. Kreysing, der immerhin 16 Jahre die Geschicke des Bayrischen Tennisverbandes BTV mit kreierte und lenkte: „Wir reden seit Jahren immer nur vom Nachwuchs, den wir zum Tennis bringen möchten. Dabei gibt es wie im Golfsport auch sehr viele Erwachsene, die Tennis noch erlernen möchten. Und dazu gehören unsere insgesamt 22 000 Trainer, von denen der Kunde aber noch nicht weiß, welcher gut für ihn ist.“

Schon auf 51 deutschen Tennisanlagen können Tennistrainer  bzw. -coaches mit dem Konzept (www.tennis-people.com) mehr Marktanteile erhalten, was mehr Kunden und mehr Umsatz bedeutet. Mit dem Motto „So leicht wie nie...!“ rekrutierte das Kreysing-System alleine im April 150 neue Tennisspieler zwischen 30 und 50 Jahren – auf unkonventionelle Art und Weise!

Man muss es einfach mal so pragmatisch sehen: Der Münchner Detlef Kreysing hat für unseren Sport in ganz Deutschland eine riesige Markt-Lücke, aber auch eine Markt-Chance entdeckt...

 

 

Conny Konzack

 

 

Zurück